Lustig, lustig, fallerallala

Der Große war leider gar nicht lustig heute. Er laboriert immer noch (oder schon wieder?) an einer fiesen Halserkältung, wollte aber trotzdem gern zum großen Nikolausumzug. Jedenfalls sagte er das.
Da die Stadt jedem Kind, dass einen Stiefel mit ausgefüllter „Bestellkarte“ vor dem Umzug abgibt, eine Stiefelfüllung spendiert, haben wir also brav den Stiefel präpariert und uns auf die Socken (haha) gemacht.

nikolaus1

Ja, er hat sich das Schreiben beigebracht. Zahlen und Buchstaben interessieren ihn ja schon seit Monaten, und nun produziert er sie auch selbst und lässt sich alle Worte buchstabieren, die er nicht ohnehin schon auswändig gelernt hat. 😮

Leider hat ihm der Umzug überhaupt keinen Spaß gemacht. Die Musik war ihm zu laut, die Leute durften ihn nicht angucken und schon gar nicht ansprechen, der Weihnachtsmarkt war zu voll und der Nikolaus und Hans Muff waren ihm gar nicht geheuer. Den gefüllten Stiefel musste die Mama in Empfang nehmen, er musste ganz dringend weggucken. Nur das Pferd vom Nikolaus war möglicherweise noch unglücklicher, jedenfalls scheute es ganz mächtig…

Trotzdem war natürlich auch zu Hause der Nikolaus, allerdings nachts, wenn ihn niemand sieht. Er hat dem Großen einen neuen Wasserfarbkasten gebracht (beim Alten waren fast alle Farben restlos aufgebraucht und leider war es keiner mit austauschbaren Farbtöpfchen) und ein paar Naschereien, allerdings keine Schokolade, denn die ist ja schon im Adventskalender und in größeren Mengen mag er sie gar nicht – da ist er ganz der Papa. Stattdessen gab es die guten alten Knabbereulen (passen nicht in einen Gummistiefel Größe 25, daher verstecken sie sich dahinter), Gummibärchen und seine geliebten Honig-Reiswaffeln. Diesmal nichts Selbstgemachtes. Immer, wenn ich Kekse backe, will er mitmachen, und wenn er dann mal fertig ist, kriege ich auch nichts Zusätzliches mehr zustande – bestenfalls noch den Spül.

nikolaus2

Das Jutesäckchen ist für den Kleinen (daher hängt da auch der Baby-„Schuh“ dran). Wie schon gesagt halte ich nicht viel davon, für Babies viel Aufwand um Dinge zu machen, die sie noch nicht interessieren. Aber den großen Bruder interessiert es natürlich und er hätte sich sicher gewundert, warum der (im Großen und Ganzen doch sehr brave ;)) kleine Bruder vom Nikolaus gar nichts kriegt. Das Säckchen enthält darum einen Rasselring, einen Veilchenwurzel-Beißling und Puffreis-Babywaffeln, die den Kleinen sicher in ein paar Wochen schon interessieren werden – die unteren Schneidezähnchen sind gerade herausgekommen. So ist der geschwisterlichen Gerechtigkeit Genüge getan.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s