Hochtrabende Gartenpläne

IMGP3832Dieser Winter verdient den Namen ja wenigstens. Darüber freue ich mich, weil ein ordentlicher Winter mit Schnee und Frost (bei allen Nachteilen) einfach angenehmer ist als drei Monate nur Regengrau und Matsche. Jetzt, Ende Januar, bin ich allerdings auch schon sehr ungeduldig. Wann kommt endlich der Frühling?

In diesem Jahr ist die Ungeduld besonders groß, weil ich so wahnsinnig viel vorhabe und am liebsten gleich anfangen würde. Spätestens seit der neue Katalog von Rühlemann’s ins Haus geflattert kam, habe ich soooo viele Kräuter-Neuwünsche! Und wo ich bisher durch den Platz im Garten eingeschränkt war, eröffnen sich nun völlig neue Möglichkeiten. Denn durch den Auszug der Mieter aus der Vorhölle und den Einzug der Schwiegermutter steht uns nun ja das gesamte Grundstück (bis auf die Lama-Weide ;)) zur Verfügung.

Nun möchte die Schwiegermutter gern einen schönen Garten, traut sich aber nicht richtig dran, weil sie ja Fehler machen könnte. (Als ob mir das nicht passieren würde!) Der Vorteil daran ist aber, dass ich so extrem viel gestalten kann und nur ein paar Wünsche ihrerseits aufgreifen muss (sie hätte gern Azaleen und ein Frühlingsbeet mit Krokussen und Zaubernuss. Kein Ding). Der steile Hang, der beim Rasenmähen immer so viel Mühe gemacht hat, wird nun „einfach“ in ein terrassiertes Staudenbeet umgewandelt. Dadurch können die Stauden aus dem Küchengarten nun alle umziehen (ich schmeiß ja keine Blumen weg!) und der Platz wird frei, um im Küchengarten wirklich (bis auf ein paar Zwischenkulturen und Gründüngepflanzen) nur noch Gemüse, Erdbeeren und Färbekräuter anzubauen. Juhu!

Das Gemüsesaatgut ist bereits da – teils neu bestellt, teils vom letzten Jahr, und teils aus „eigenem Anbau“. Ein Frühbeet wird vorbereitet, wenn der Schnee weg ist. Auch ein Spargelbeet würde ich in diesem Jahr gern anlegen. Natürlich kann der Spargel erst in drei Jahren geerntet werden, aber irgendwann muss man ja mal anfangen!

Und, und, und… es gibt viel zu tun! Wahrscheinlich werde ich gar nicht alles schaffen, aber es macht einfach Spaß, zu planen und zu träumen. Und was in diesem Jahr nichts wird, kommt dann halt nächstes Jahr dran. Vorfreude, Vorfreude!

Advertisements

2 Antworten zu “Hochtrabende Gartenpläne

  1. Oh, ich freue mich schon auf Gartenberichte! Ich bin ja immer noch mit 2 braunen Daumen ausgestattet. Und unser Gärtchen, dass wir dann bald haben werden hat seinen Namen ja fast nicht verdient. Darum les ich lieber bei anderen, wie man das so macht. :p

    • Mal schauen, wie viel ich überhaupt umgesetzt bekomme (und ob ich es dann noch schaffe, das zu dokumentieren ;))! So richtig grüne Daumen hab ich ja auch nicht, deswegen habe ich mich ja auf Wildkräuter (robust und pflegeleicht) und Stauden (kaum kaputtzukriegen) verlegt. Der Gemüsegarten ist ja bisher dem gnadenlosen Glück unterworfen. Dieses Jahr versuche ich ihm gezielt durch robustere Züchtungen bzw. eigenes Saatgut nachzuhelfen. Aber noch habe ich ja keine Ahnung, wie viel das hilft…
      Hey, dafür habt ihr in eurem Gärtchen aber sicher ein dankbareres Klima. ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s