Walnusssegen

walnuss01Wie nah Fluch und Segen manchmal beieinander liegen, hat die Walnussernte gezeigt. Vor drei Wochen fing es harmlos mit vielleicht dreißig Nüssen am Tag an, die man bequem nachmittags von der Wiese sammeln konnte. Vor zwei Wochen war dann Schluss mit lustig. Da prasselten die Nüsse in solchen Mengen nieder, dass wir pro Quadratmeter locker einen Eimer gefüllt haben. Und kaum war man mit dem Sammeln fertig, prasselte es schon wieder. Tag und Nacht hört man das „kcht-kcht-kcht-kcht“ der Eichhörnchen, die Raben versuchen sich aus Scheunendachhöhe am Nüsseknacken und die Meisen und Spatzen erfreuen sich an den überfahrenen Nüssen, aus denen sie so gierig die fettige Walnussmatsche picken, dass sie sogar die direkte Nachbarschaft von Menschen und Katzen riskieren. Trotzdem nahm der Segen kein Ende. Am Wochenende gipfelte das Ganze in einer verzweifelten Speiskübel-Sammelaktion. Jetzt scheint sich die Lage beruhigt zu haben. Hin und wieder fällt noch ein Nachzügler vom Baum und in den Beeten tauchen beim Abräumen von Laub, Verblühtem und Unkraut immer wieder geheime Nussvorräte auf…

walnuss02Die Anstrengung der Ernte ist aber inzwischen vorbei. Trotzdem haben wir noch manch harte Nuss zu knacken – auch im übertragenen Sinne. Denn die gesammelten Nüsse sind innen wie außen nass und müssen erst einmal getrocknet werden, bevor man sie lagern kann.

Wir haben es im Hof versucht…

walnuss03… aber die Tage sind zu kurz und zu feucht, um einen nennenswerten Unterschied zu machen.

Wir haben es tablettweise im Wohnzimmer versucht…

walnuss05… was funktioniert. Aber es dauert mehrere Tage. Und man kann ja immer nur eine Lage Nüsse auf einmal trocknen. Und zwar nur auf den Regalen und Fensterbänken, denn auf dem Boden spielen ja Kinder und Katzen damit. Der Platz war uns schon ausgegangen, bevor die Ernte richtig losging.

Vom Trocknen im Backofen wird abgeraten, weil die Nüsse in der Schale dabei angeblich ranzig werden. Erst nach dem gründlichen Lufttrocknen soll man die Kerne aus der Schale holen und DANN im Ofen trocknen. Ich versuche es jetzt trotzdem blecheweise. Wenn die Nüsse dabei wirklich schlecht werden, ist das Schade, aber dann habe ich eben etwas für die Zukunft gelernt. Wenn sie gut bleiben, ist es zwar immer noch Energieverschwendung, aber dafür eine enorme Arbeitserleichterung.

walnuss04Und dann? Knacken, knacken, knacken und Backen, backen, backen. Neben Kuchen, Hokkaido-Kürbis mit Walnussfüllung, Ahorn-Walnuss-Muffins und Bananen-Nuss-Brot steht Honig-Nuss-Creme auf dem Plan. Ich möchte auch mal ausprobieren, ob Nussmilch aus Walnüssen genießbar ist. Außerdem müssten wir eigentlich wirklich mal endlich in eine einfache Ölpresse investieren. In nächster Zeit stehen sicher noch viele weitere Koch- und Backexperimente mit Walnüssen an. Vielleicht schaffe ich es ja, gelegentlich zu berichten!

Advertisements

2 Antworten zu “Walnusssegen

    • Ist es bei euch in diesem Jahr auch so extrem? Der Baum hat eigentlich immer ganz gut getragen (er ist auch schon sehr groß und ziemlicht alt), aber so krass wie diesen Oktober war es in den acht Jahren, die wir hier wohnen, noch nie. Ich fühl mich total überrumpelt! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s