Osterbasteln für Minimalisten

ostern01

Der Karfreitag war scheußlich – nass, kalt und grau. Immerhin hatte das den Vorteil, dass Zeit zum Basteln war. Das war auch nötig, denn ich brauchte spontan neue „Überbringer“ für die Ostergeschenke für Freunde/Familie/Nachbarn. Eigentlich wollte ich dafür in diesem Jahr durch bunte Farbe aufgehübschte Eierkartons verwenden, aber leider stinkt die Farbe selbst nach zweiwöchigem Trocknen und Lüften derart unangenehm, dass die Verpackung für meine Cakepops und Pralinen definitiv ungeeignet ist, die nehmen den Mief bestimmt an. Merke: Vorher testen. Hatte ich nicht gemacht. Also musste kurzfristig noch etwas Neues her.

Da fiel mir ein, dass Isabell neulich zu hübschen Klorollen-Verpackungstierchen verlinkt hatte. Die Innenrollen von Klo- und Küchenpapier sammle ich sowieso dauernd als Bastelmaterial, die waren also reichlich vorhanden. Bei genauerer Betrachtung war ich von dieser speziellen Bastelvariante doch nicht mehr so angetan. Die Tierchen sind zwar wirklich entzückend niedlich, aber irgendwie halte ich gar nichts davon, weißes Papier großflächig bunt zu bedrucken, auch wenn das Ergebnis dann natürlich zuverlässig perfekt ist. Erst wollte ich stattdessen buntes Tonpapier verwenden, aber dann entschied ich, dass Pappe doch eigentlich eh von Natur aus eine recht überzeugende Hasenfarbe hat.

Also entstand ein absolut minimalistisches Klorollen-Osterhasendesign, das ausschließlich mit Papprolle, Schere und ein bisschen Farbe auskommt.

Aus einer Küchenpapier-Innenrolle entstehen zwei größere Hasen. Aus einer Klopapier-Innenrolle kann man ein Hasenkind machen. Der große Prinz Eifgental hat schon fleißig mitgeholfen. In Nullkommanix hat man auf diese Weise eine ganze Osterhasen-Großfamilie zusammen.

ostern04

Wer rechtzeitig mit der Bastelei anfängt, kann das natürlich etwas ordentlicher gestalten *hüstel* oder die weißen Teile auch aus Papier ausschneiden und aufkleben.

ostern05

 

Wer es aufwändiger mag, kann auch hinten noch ein Mini-Pompom als Puschelschwänzchen aufkleben und vielleicht sogar das Gesicht durch Wackelaugen aufwerten…

Als Verpackung sind sie mir aber auch so schön genug. Ins Innere der Häschen kommt nun einfach ein Beutelchen, das die kleinen Leckereien sicher verwahrt. Die kleineren Häschen eignen sich auch als Eierbecher. In kleinen Teams kommen die Osterhasen dann am Sonntag zum Einsatz!

Advertisements

2 Antworten zu “Osterbasteln für Minimalisten

  1. Bloss keine Wackelaugen oder sonstiges Gepimpe! Ich finde die selbst bemalten Naturell-Hasen mit Abstand am schönsten. 🙂
    Also viel, viel, passender zum hasengrau und einfach stimmig.
    Liebe Grüße, Oli

    • Da haben wir offenkundig den gleichen Geschmack. 🙂 Ich mag’s auch lieber simpel und ohne viel Schnickschnack. Aber es gibt ja auch Menschen, die auf solche Special Effects stehen, und denen wollte ich die Möglichkeit vorsichtshalber mitgeben. Die einfache Form lässt sich ja nach Belieben aufmotzen, wenn man’s aufgemotzer mag. 🙂
      Ganz liebe Grüße zurück!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s